PROGRAMM GORDON BENNETT FRIBURG 2017

2017/09/07 12:00:00

SUIVEZ-NOUS SUR LES RESEAUX SOCIAUX

facebook     twitter      instagram

icon

DER GORDON-BENNETT-CUP

Der Gordon-Bennett-Cup ist das renommierteste und zugleich älteste bestehende Gasballonrennen. Den Teilnehmenden, Piloten und Teams aus der ganzen Welt bietet es eine einmalige Herausforderung.

icon

GESCHICHTE DES CUPS

Die Geschichte des Gordon-Bennett-Cups umspannt unglaubliche Abenteuerflüge, legendäre Geschichten und ruhmvolle Rekorde.
Das Rennen wurde 1906 vom US-amerikanischen Abenteurer, Medienmogul und Automobil- und Flugsportmäzen James Gordon Bennett Junior ins Leben gerufen.
Der erste Wettbewerb wurde in den Pariser Tuilerien-Gärten ausgetragen, am Start waren 16 Ballone mit Teams aus sieben Ländern.

icon

GRUNDPRINZIP

Ziel des Rennens ist es, mit einem Ballon möglichst weit zu fliegen, ohne zeitliche Beschränkung.
Die zurückgelegte Strecke wird in gerader Linie vom Startpunkt bis zum Ort der Landung gemessen.
Das Wettrennen kann je nach atmosphärischen Bedingungen mehrere Tage und Nächte dauern.
Disqualifiziert werden Ballone, die auf dem Wasser oder in Ländern, die nicht am Wettbewerb teilnehmen und deshalb gesperrt sind, landen.
Pro Land können bis zu drei Teams an den Start gehen. Ein Team besteht jeweils aus einem Piloten, einem Co-Piloten und einer Bodencrew.

icon

REKORDE

STRECKE = 3400 km in 64 Stunden und 59 Minuten, belgisches Team von Bob Berben und Benoît Fimaéons FAHRTZEIT = 92 Stunden, deutsches Team von William Eimen und Bernd Landsmann ANZAHL SIEGE = Französisches Team von Vincent Leys mit 9 Siegen

DER VOM 7.-16. SEPTEMBER 2017 IN FREIBURG (SCHWEIZ)

icon

FREIBURG

Der 61. Gordon-Bennett-Cup wird im Herzen Europas im schweizerischen Kanton Freiburg organisiert.

Freiburg ist ein zweisprachiger Kanton (deutsch/französisch) im Westen der Schweiz. Hauptort ist die gleichnamige Stadt Freiburg, die geografisch genau zwischen Genf und Zürich liegt.

Veranstaltungsort des 61. Gordon-Bennett-Cup ist das am Fusse des Greyerzer Schlosses gelegene Epagny.

Vor der idyllischen Kulisse der Voralpen eignet sich der Standort besonders gut für das Abheben der Ballone und bietet der Grossveranstaltung einen angemessenen Rahmen. Für das Publikum bietet sich die Möglichkeit, den Ballonsport zu entdecken und die Weltmeisterschaft hautnah mitzuerleben.

PARTNER

FAI

FSA

GASBALLONE

Ein Gasballon ist ein Ballon, der mit einem leichteren Gas als die ihn umgebende Luft gefüllt wird und dadurch aufsteigt. Zum Ausgleich des Auftriebs werden Gewichte und das archimedische Prinzip eingesetzt.

Damit ein Gasballon steigt, muss Ballast in Form von Sandsäcken oder Wasser abgeworfen werden. Wenn der im Ballon enthaltene Wasserstoff weniger dicht ist als die von ihm verdrängte Luft, erhält der Ballon Auftrieb.

Soll die Höhe reduziert werden, kann über das Fahrventil oben am Ballon Wasserstoff abgelassen werden. Der Umfang des Ballons verkleinert sich in Folge, wodurch gemäss archimedischem Prinzip der Abstieg beschleunigt wird.

Um einen Ballon steuern zu können, muss ein Pilot die Veränderungen der Umgebungsbedingungen, die zu einem An- oder Abstieg führen könnten (Erwärmung, Abkühlung, Feuchtigkeit, Thermik), frühzeitig erkennen. Ziel ist es, das Gleichgewicht mit einer minimalen Ballast-Verwendung zu bewahren.

PRESSEBEREICH

MEDIENMITTEILUNG 05.11.16
PRESSEMITTEILUNG 23.03.16
PRESSEKONFERENZ
LOGOS
FOTOS
PRÄSENTATION CIA (EN)

La Gordon Bennett 2017 décollera d’Epagny – 24 03 2016
Fribourg, capitale du ballon à gaz – 24 03 2016
Losgelöst von der Erde – 24 03 2016

KONTAKT

info@gordonbennett2017.ch | +41 79 522 79 38